Wahlpflichtfächer an der Realschule plus

Mit Einführung der Realschule plus und der Stundentafel vom 01.08.2009 ändert sich auch die Struktur des Wahlpflichtbereichs.

Der Rahmenplan "Wahlpflichtbereich" für die Realschulen plus (März 2010) weist verbindliche Kompetenzraster aus, die sowohl in den Wahlpflichtbereichen als auch in anderen Fächern angewendet werden sollen.

Wahlpflichtfachstruktur

Der Wahlpflichtbereich beginnt bereits in der Klassenstufe 6 mit einem vierstündigen Orientierungsangebot.

Der Wahlpflichtbereich setzt sich zusammen aus den Pflichtfächern:
- Hauswirtschaft und Sozialwesen (HuS)
- Technik und Naturwissenschaft (TuN)
- Wirtschaft und Verwaltung (WuV)
- Französisch

Alle Pflichtfächer sind kompetenzorientiert zu vermitteln und müssen folgende Unterrichtsprinzipien berücksichtigen:
- Berufsorientierung
- Informatische Bildung
- Ökonomische Bildung
Die o.g. Grundprinzipien müssen auch im Fach Französisch berücksichtigt werden.

Weiterhin sind schuleigene Angebote möglich.
Alle Wahlpflichtfächer werden bildungsgangübergreifend unterrichtet.

 

Was bedeutet „Wahl-Pflicht“ eigentlich?

Die Schüler/innen treffen ihre Entscheidung entsprechend ihrer Neigung für einen Bereich. Die Teilnahme am gewählten Fach ist Pflicht und sollte ab der Klassenstufe 7 durchgängig beibehalten werden

Grundsätzlich hat das Wahlpflichtfach den Rang eines Hauptfaches.

Konkrete Konzeption des Wahlpflichtangebotes
In der Klassenstufe 6 wird die Stundentafel der Realschule plus (August 2009) umgesetzt. Angeboten wird ein vierstündiges Orientierungsangebot als rotierendes System bestehend aus den Fächern
„Technik und Naturwissenschaft“ /
„Hauswirtschaft und Sozialwesen“ /
„Wirtschaft und Verwaltung“ sowie
Französisch als neu einsetzende zweite Fremdsprache (Teil des Orientierungsangebotes)

Nach dem Orientierungsangebotes am Ende der Klassenstufe 6 entscheiden sich die Schülerinnen und Schüler für eines der Fächer, welches dann im 7. Schuljahr dreistündig unterrichtet wird. Dieses Fach sollten sie möglichst über ihre ganze Schullaufbahn beibehalten.

In Klassenstufe 8 und 9 werden die Wahlpflichtfächer zweistündig unterrichtet. Parallel werden schuleigene Fächer zweistündig in den Bereichen Medien, Kunst, Informatik und Praxistag angeboten.

In Klassenstufe 10 werden die Kompetenzen der Wahlpflichtfächer dreistündig vertieft.

 

Weitere Informationen

Die Bildung und Zusammensetzung der Kurse richtet sich immer nach der Anzahl der verfügbaren Schülerarbeitsplätze in den Fachräumen, der zur Verfügung stehenden Lehrerwochenstunden und nach dem Wahlverhalten der Schülerinnen und Schüler. Die Liste der Angebote bedeutet nie eine Garantie, dass alle Angebote auch realisiert werden können. Die Entscheidung fällt jeweils zu Schuljahresbeginn.

Hier noch ein paar kurze Infos über die vier neuen Wahlpflichtfächer, falls Fragen kommen, wenn ihr den Ordner einrichtet.
Französisch
• unser Nachbarland Frankreich
• Städte und Sehenswürdigkeiten in Frankreich
• französische Essgewohnheiten
• kleine Unterhaltungen
• Zahlen und Buchstaben auf Französisch
• Farben und Jahreszeiten auf Französisch

Hauswirtschaft und Sozialwesen (HuS)
• Ernährung und Gesundheit
• Hygieneregeln und Unfallgefahren in der Schulküche
• Familie und Zusammenleben
• Fachpraxis z. B. im Bereich Lebensmittelzubereitung
• Arbeitsweisen und Anforderungen in sozialen Berufen Technik und Naturwissenschaft (TuN)
• technischen Fragestellungen
• naturwissenschaftlichen Phänomenen
• Umgang mit Maschinen, Materialien, technischen Zeichnungen und Plänen
• Fachpraxis z.B. im Bereich der Holz- bzw. Metallbearbeitung
• Arbeitsweisen und Anforderungen in technischen Berufen

Wirtschaft und Verwaltung (WuV)
• Bedürfnisse
• Konsum- und Spargewohnheiten
• Umgang mit dem Taschengeld
• Schülerumfrage
• Projektarbeit (Produktverkauf incl. Marktanalyse, Preiskalkulation und Werbung)
• Arbeitsweisen und Anforderungen in kaufmännischen Berufen

 

Kontakte:

 

Gothaer Str. 25

56075 Koblenz

 

Tel.: 0261/952610

Fax: 0261/9526142

 

E-Mail Sekretariat:

Realschule-Karthause@online.de