Sportlicher Nikolaus an der RS Plus auf der Karthause

 

 Völkerball und Fußball beim Hallenturnier

 

Die Halle tobt, die gesamte Orientierungsstufe der RS Plus auf der Karthause ist zum  Hallenturnier angetreten. Drei fünfte und drei sechste Klassen stellen jeweils eine Fußballmannschaft und ein Völkerballteam. Doch ein Team ist nur so gut wie seine Fans, die von der Tribüne aus anfeuern, und da kommen bei rund 130 Kindern einige Dezibel zusammen.

 

Das Turnier organisiert hat die Schülervertretung, sie stellt Schiedsrichter und  Hallensprecher. Streng wird auf Zeit- und Spielplaneinhaltung und natürlich auf Fairplay geachtet. Bei jedem Spiel wird geklatscht, skandiert, selbst gemalte Plakate und Maskottchen werden in die Höhe gehalten.

 

Als schließlich die Sieger feststehen, erwartet die Teilnehmer und Zuschauer eine  Überraschung: Der Nikolaus persönlich betritt mitsamt Knecht Ruprecht und Engel die Halle und überreicht die Preise! „Dass der kommt, hab ich mir schon gedacht“, bemerkt ein cooler Fußballer im noch etwas zu großen Trikot der Nationalmannschaft. „Schließlich ist ja heute der 6.12.!“ Dass der Nikolaus aber an jede Klasse eine Tüte mitsamt einigen Ratschlägen verteilt,  wird mit großen Augen quittiert. „Dieser Klasse sage ich gerne, dass man mit euch gut arbeiten kann. Aber von den Jungs in der zweiten Reihe  erwarte ich, dass ihr eure Hausaufgaben ordentlicher  macht  und die Ranzen richtig packt!“ „Der kennt uns, aber wer ist das?“, munkeln zwei leicht verschwitzte Jungs etwas ratlos.

 

„Der ist verkleidet, keine Panik“, versucht ein dritter im Bunde zu beruhigen. „Guck mal der Bauch, der hat einen Völkerball und einen Fußball unter dem Mantel!“ Doch auch auf dem Heimweg ins Schulgebäude wird noch gerätselt. War es ein Lehrer? War es jemand von der SV? Der Hausmeister? Schultern zuckend beendet eine vom Anfeuern müde Sechstklässlerin das Gespräch: „Auf jeden Fall mag er Sport und Schokolade. Der darf nächstes Jahr wiederkommen.“

 

Susanne Beyer, 14.12.17