Interview mit der Erasmus-AG

 


Die Redaktion wollte es genauer wissen, hat deswegen die Erasmus-AG besucht und ihr folgende Fragen gestellt:

 

Warum nehmen wir an diesem Projekt teil?

 

Wir wollen die Kultur sowie die Lebensweise anderer Länder kennenlernen und verstehen.

 

Was ist euer Ziel?

 

Unser Ziel ist es, die Kultur anderer kennenzulernen, dabei wollen wir die Lebensweise der Schüler aus Bratislava kennenlernen und verstehen. Wir wollen wissen wie sie Deutsch lernen und umgekehrt wollen wir den Schülern aus Bratislava zeigen, wie wir unser Konzept zur Berufsorientierung an unserer Schule umsetzen.

 

Warum Bratislava?

 

Wir haben uns beworben, weil wir Bratislava kennenlernen wollten, da uns die Kultur gefallen hat und wir wollen, dass unsere Schüler die

Kultur anderer verstehen und lernen, sie zu akzeptieren.

 

Welches Schulsystem gibt es in Bratislava?

 

Anders als in Deutschland geht die Schule von der 1. bis zur 9. Klasse. Nach der 9. Klasse gehen die Schüler entweder in die Ausbildung oder besuchen eine Oberschule.

 

Wie kommuniziert ihr miteinander?

 

Seit dem letzten Jahr erfolgt die Kommunikation mit Bratislava und unserer Schule. Wir stehen in Kontakt hauptsächlich über Skype oder tauschen uns per E-Mail aus. Alle Schüler, der Erasmus-AG haben mit den Schülern aus Bratislava Kontakt. Per E-Mail schreiben sie in regelmäßigen Zeitabständen. Noch in diesem Monat wird der Kontakt intensiver durch Videokonferenzen und der Chat-Seite e-Twinning, die einen großen Stellenwert bei dem Austausch hat.

 

Was ist „KoBra“?

 

„KoBra“ ist der Name, den wir unserem Erasmus-Projekt gegeben haben. „KoBra“ sind die Anfangsbuchstaben von Koblenz und Bratislava.

 

Gibt es einen Plan?

 

Ja, im November schon besuchen uns die Lehrer aus Bratislava und im Frühjahr 2016 kommen die Lehrer mit den slowakischen Schülern zu uns. Im nächsten Schuljahr fahren wir dann nach Bratislava.

 

Euer Projekt nennt sich Erasmus. Was bedeutet Erasmus eigentlich?

Wer war Erasmus von Rotterdam?

 

Erasmus wurde als unehelicher Sohn eines Priesters] und seiner Haushälterin, zwischen 1464 und 1469 wahrscheinlich in Rotterdam geboren. Er hatte einen drei Jahre älteren Bruder namens Peter. Zwischen 1473 und 1478 bekam er in Utrecht Musikunterricht. Im April 1492 wurde er zum Priester geweiht. Von 1495 bis 1499 studierte er in Paris und unterrichtete zugleich. Er reiste mit seinen Schülern sehr viel, so dass er ein weltgewandter Gelehrter wurde. Von 1500 bis 1506 hielt er sich abwechselnd in den Niederlanden, in Paris und in England auf. In den Jahren 1506 bis 1509 bereiste er Italien, wo er intensive Schriftstudien betrieb und in Turin zum Doktor der Theologie promovierte.. In Venedig lernte er den Verleger Aldus Manutius kennen und ließ bei ihm einige seiner Werke drucken. Anschließend reiste er wieder nach England, wo er in Cambridge Griechisch lehrte und 1511 auch die Pfarrei von Aldington erhielt. Er pendelte danach jahrelang zwischen England, Burgund und Basel. Von 1514 bis 1529 lebte und wirkte Erasmus in Basel, um seine Schriften in der Werkstatt seines späteren Freundes drucken zu lassen. 1529 zog es ihm nach Freiburg im Breisgau, wo er 1535 nach Basel zurückkehrte, bis er am 12.Juli 1536 verstarb.

 

Fazit: Was finden wir wichtig an Erasmus?
Er war ein bedeutender Gelehrter und er reiste durch ganz Europa, um sein Wissen an junge Leute weiterzugeben.