RS Plus auf der Karthause erneut im Landesentscheid 

Basketballer qualifizieren sich beim Regionalentscheid 

 

Vier Basketballteams trafen sich zum Regionalentscheid des Schulwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ auf der Karthause: Die Realschule Plus begrüßte in heimischer Halle das Werner Heisenberg Gymnasium aus Neuwied, das Are Gymnasium aus Bad Neuenahr und das Kurfürst Balduin Gymnasium aus Münstermaifeld. 

Trotz eisiger Temperaturen draußen lieferten sich die vier Mannschaften heiße Wettkämpfe um den Basketball drinnen in der Halle. Zu Beginn schwor Trainer Utku Bulut sein Karthäuser Team ein: „Für uns ist es toll dabei zu sein, wir sind eine neue, junge Mannschaft. Es geht um das Dabeisein.“ Nachdem die meisten aktiven Spieler im letzten Sommer nach dem Schulabschluss ausgeschieden waren, hieß es im ersten Schulhalbjahr erst mal, eine neue Mannschaft für die Wettkampfklasse II zusammenzustellen. Doch bereits im ersten Spiel wurde klar, die junge Mannschaft hat Ehrgeiz und spielt schon gut zusammen, was das Ergebnis 46:26 gegen die Konkurrenz aus Neuwied bewies.  

Turnierleiter Marcus Kratz vom Baskeballverband Rheinland-Pfalz und die beiden Schiedsrichter Ibrahim Özgün und Ralf Weiler verfolgten aus ihrer Perspektive einen spannenden und fairen Wettkampftag, das letzte Duell schließlich geriet zum Krimi, kurz vor Abpfiff bewies der Karthäuser Spieler Sascha Schrempf  Nervenstärke und brachte sein Team mit 32:31 zum Sieg und damit zum Landesentscheid, der nächsten Hürde auf dem Weg nach Berlin zu „Jugend trainiert für Olympia“. 

 

Susanne BeyerKoblenz, 23.1.2017