Aktionstag auf der Festung Ehrenbreitstein – die Fünfer erleben die Steinzeit

 

 

 

Um kurz nach acht ging es im Nebel und  bei Regen auf der Karthause los, ein Sonderbus der EVM holte uns ab und fuhr uns zum Festungsplateau. Dort empfingen uns die Mitarbeiter des Landesmuseums und führten uns in die archäologische Ausstellung.

 

Wir nahmen an einem Rundgang teil , bei dem wir viel über das Leben der Menschen während der Steinzeit erfahren konnten. Es gab Feuerstellen, Faustkeile und verschiedene andere Werkzeuge, Schmuck und Waffen zu sehen. Herr Hahn, der Museumspädagoge, erklärte uns, wie die Menschen vor etwa 2,6 Millionen Jahren begannen aus Steinen Werkzeuge zu machen und die Entwicklung der verschiedenen Epochen bis hin zur Eisenzeit.

 

Anschließend konnten wir in Workshops Schmuck aus Materialien herstellen, die es schon in der Steinzeit gab: Leder, Federn, Muscheln, Fellstückchen und Perlen aus Holz und Stein.

 

Zwischenzeitlich konnten wir noch das Festungsgelände erkunden, bevor uns der Bus wieder sicher zur Karthause brachte. Jetzt sind wir gespannt darauf im Unterricht und bei unserer Klassenfahrt im April noch mehr zum Thema Steinzeit zu erfahren.